Gartner Magic Quadrant: Salesforce Nischenplatz in Sachen Business Intelligence

Laut Gartner Magic Quadrant für Business Intelligence- und Analyse-Plattformen 2016 rangiert Saleforce unter den Nischenprodukten in Sachen Buiness Intelligence Tools. Meiner Meinung nach (noch) zu recht.//

Durch Tableau Software und deren Beitrag bin ich auf den Gartner Magic Quadrant für Business Intelligence- und Analyse-Plattformen gestoßen. Hier Tableaus Aufarbeitung:

Gartner Zusammenfassung Tableau Software

Unabhängig von den Faktoren und Kriterien, die Gartner dazu veranlaßt haben, Salesforce so einzustufen, deckt sich deren Einschätzung mit meiner persönlichen.

Viel Potential...

Feststeht: Salesforce ist noch relativ neu im Bereich Business Intelligence, der ganze Produktzweig steckt noch in den Kinderschuhen. In den letzten zwei Jahren sind dafür einige Features hinzugekommen und kontinuierlich weiterentwickelt worden wie z.B. External Objects, Big Objects, der Lightning Connector und Wave bzw. die Analytics Cloud.

Einblick in die Analytics Cloud, die - so nehme ich an - in Zukunft alle obigen Features vereinheitlichen wird, hatte ich Ende 2015 im Rahmen einer Beta mit einer Full Copy Sandbox. Schon davor hatte ich mich mit den einzelnen Features wie Wave oder Lighting Connector eingehender auseinandergesetzt.

Fazit: Großes Potential - aber noch zu umständlich. Merkt man allein schon daran, daß so viele einzelne Produkte involviert sind - die alle jeweils einzeln kosten (Stand Dezember 2015). Sind aber alle Daten richtig verknüpft, macht Wave richtig Spaß und es läßt sich sehr gut damit arbeiten - auch mit der Version für iOs/Android.

Äpfel und Birnen

Im Verknüpfen, insbesondere mit großen Mengen externer Daten, liegt gerade die Herausforderung - nicht im besonderen für Salesforce, sondern grundsätzlich wie jeder Data Warehouse Designer bestätigen kann. Von Zugriffszeiten bis zur Datennormalisierung - es gibt viele offene Baustellen in so einem Projekt. Dabei werden gerne zwei Ebenen zusammen geworfen: Der Aggregierungsapfel und die Visualisierungsbirne. Datenstamm und Darstellung haben erstmal nichts miteinander zu tun. Um es in Salesforce Produkten zu formulieren: Wave kümmert sich um Darstellung, ein Connector oder Big Objects um die Daten, die der Darstellung zu Grunde liegen. Dazwischen sitzt noch ein Salesforce Admin, der das so zurechtrückt, wie es der Anwender benötigt.

...andere sind weiter

Im Ansatz bringt Salesforce alles mit, was für eine solide Lösung Business Intelligence nötig ist und die Synergien mit dem Rest des Force.com Universums sind gewaltig. Es fehlt aber noch die Einfachheit der Handhabe im Aggregieren der Daten - da haben Tableau, Microsoft, Alteryx und Co die Nase vorn. Diese werben damit, ein extra Warehouse unnötig zu machen, liefern Visualisierungen oft mit und bringen viele Standard und Plug and Play Lösungen mit. Dabei halten Sie im Großen und Ganzen, was sie versprechen: Simplicity und ease of use.

Um es in Ressourcen auszudrücken: Für Salesforce BI sind aktuell mehr Manntage aufzubringen (mind. Admin + Entwickler zusätzlich zum Business Analysten) als für die Konkurrenz.

Show Comments